Zunächst stellt sich die Frage, wann ein Unternehmen in der “Krise” steht. Dies liegt vor, wenn das wirtschaftliche und/oder finanzielle Gleichgewicht nicht mehr gegeben ist.

Liegt eine Schieflage vor, ist zuerst Ursachenforschung zu betreiben, um die genauen Gründe der Krise zu identifizieren. Im Anschluss ist es in der Regel notwendig frisches Kapital zu bekommen, um Liquiditätsengpässe zu überbrücken.

Kapitalgeber können Gesellschafter, Banken, Mitarbeiter oder Lieferanten sein. Diese müssen allerdings mit einem fundierten Sanierungskonzept überzeugt werden, welches ein Fortbestehen des Unternehmens rechtfertigt.

Das Sanierungskonzept muss aufzeigen, was die Gründe für die Krise waren und wie man diese in der Zukunft vermeiden kann, um mittelfristig wieder ein finanzielles Gleichgewicht zu erlangen.

Wir unterstützen sie gerne bei der Erstellung eines Sanierungskonzepts, bzw. bei der Beurteilung der Sanierungsfähigkeit. Als Vorstufe zu Sanierungskonzepten übernehmen wir auch sog. Independent Business Reviews (IBR). Diese werden zunehmend von Banken in den Kreditverträgen in bestimmten Situationen vorgeschrieben.